Fenrir oder Fenris

Der Fenriswolf (altn. Fenrisulfr) ist eines von drei Kindern des Gottes Loki und der Riesin Angrboda. Der Name bedeutet „Wolf aus dem Sumpf/Moor“. Die Namensabkürzung „Fenris“ wird auch gerne als Name für Fenrir verwendet.
Fenrir wurde auf das Geheiß Odins von den Asen nach Asgard entführt. Dort wuchs er zunächst frei unter den Asen auf. Doch als er größer und stärker wurde und sich bald nur noch Tyr in seine Nähe traute, beschlossen die Asen, ihn zu fesseln. Dies gelang ihnen nur mit einer Täuschung. Da Fenrir zunächst alle Ketten zerriss, mit denen die Asen ihn versuchten zu binden, ließen sie von den Zwergen eine magische Kette anfertigen. Da Fenrir Verrat ahnte, ließ er sich nur damit fesseln, wenn einer der Asen als Pfand seine Hand in sein Maul legte. Tyr erklärte
sich bereit. Als Fenrir die magische Fessel nicht zu lösen vermochte, biss er dem Kriegsgott die Hand ab. Fenrir sollte bis zum Weltenende gefesselt bleiben, doch unerwartet gelang ihm die Flucht.
mehr zu Fenrir

Fenrir - verkleinert

(c) Juju Freak 13 - bitte nutzt keine Bilder ohne Erlaubnis des Künstlers!

Wiki Nordische Mythologie
[Impressum] [Datenschutz]
header_bg_r